Brief der Ministerin zum Wiedereinstieg GS: 2020-05-14 Elternbrief Kultusministerin Eisenmann_Wiederaufnahme Unterricht an GS und SBBZ

Hygieneregeln an der Zellerschule: 2020-05-12 Hygieneregeln Zellerschule

Brief des Schulleiters vom 08.05.2020: 2020-05-08 Elternbrief GS Wiederaufnahme

Brief der Ministerin vom 07.05.2020: 2020-05-07 Ministerin Schreiben Wiederaufnahme Unterricht Grundschulen

Fahrplan zur weiteren Öffnung: 2020-05-06 Fahrplan für weitere Öffnung des Schulbetriebs

Der Brief der Ministerin vom 28.04.2020: 2020_04_28_Corona_Ministerin_Schreiben_an_Eltern

 

Elternbrief des Schulleiters zum Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht am 04.05.2020:

2020-04-28 Elternbrief Wiederaufnahme des Unterrichts

 

Um die höchstmögliche Sicherheit gegenüber der Weiterverbreitung des Coronavirus zu wahren, wurden folgende Regelungen für die Zellerschule vereinbart. Diese werden auch dynamisch angepasst, sollten neue Vorgaben kommen oder Lücken ersichtlich werden.

Hier die Regelungen für die Zellerschule:

Besondere Regeln für den Wiedereinstieg nach der Schulschließung
(Veröffentlichung auf der Schulhomepage, Info durch die Klassenlehrkräfte an die SuS; Bekanntgabe zu Unterrichtsbeginn durch die eingeteilten Lehrkräfte)

 

·         Abstandsgebot: Mindestens 1,50 m Abstand halten. Davon ausgenommen sind solche Tätigkeiten, bei denen eine engere körperliche Nähe nicht zu vermeiden ist; in diesen Fällen sind geeignete Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich.

·         Gründliche Händehygiene (z. B. nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach Kontakt mit Treppengeländern, Türgriffen, Haltegriffen etc., vor und nach dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Mund-Nasen-Bedeckung, nach dem Toiletten-Gang) durch

a) Händewaschen mit hautschonender Flüssigseife für 20 – 30 Sekunden (siehe auch https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen/) oder, wenn dies nicht möglich ist,

AUSNAHME! b) Händedesinfektion: Das sachgerechte Desinfizieren der Hände ist dann sinnvoll, wenn ein gründliches Händewaschen nicht möglich ist. Dazu muss Desinfektionsmittel in ausreichender Menge in die trockene Hand gegeben und bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden in die Hände einmassiert werden. Dabei ist auf die vollständige Benetzung der Hände zu achten

https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/desinfektionsmittel.html).

·         Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.

·         Mund-Nasen-Bedeckung tragen: Das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, kann so verringert werden (Fremdschutz). Im Unterricht ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei gewährleistetem Sicherheitsabstand nicht erforderlich, gleichwohl aber zulässig. Sollten Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte in der Schule eine Mund-Nasen-Bedeckung verwenden wollen, so spricht nichts dagegen, die Entscheidung ist aber konsequent umzusetzen. Für den richtigen Umgang mit der Mund-Nasen-Bedeckung hat das Sozialministerium Informationen zusammengestellt: https://sozialministerium.badenwuerttemberg.de/de/service/presse/meldung/pid/auch-einfache-masken-helfen/

·         Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere nicht die Schleimhäute berühren, d.h. nicht an Mund, Augen oder Nase fassen.

·         Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln praktizieren.

·         Öffentlich zugängliche Handkontaktstellen wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst nicht mit der Hand anfassen, z. B. Ellenbogen benutzen.

 

Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen) in jedem Fall zu Hause bleiben und ggf. medizinische Beratung/ Behandlung in Anspruch nehmen.

 

Klassenzimmer (keine Maskenpflicht)

Abstandsgebot: Auch im Schulbetrieb muss ein Abstand von mindestens 1,50 m eingehalten werden. Das bedeutet, dass die Tische in den Klassenräumen entsprechend weit auseinandergestellt werden müssen und damit deutlich weniger Schülerinnen und Schüler pro Klassenraum zugelassen sind als im Normalbetrieb.

Die maximale Gruppengröße richtet sich somit nach der Raumgröße.

Bei der Durchführung von Unterricht ist das Abstandsgebot jeweils zu beachten. Partner- und Gruppenarbeit sind ausgeschlossen. (Bei Tätigkeiten, bei denen eine engere körperliche Nähe nicht zu vermeiden ist, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich.)

Praktischer Sportunterricht kann aus Gründen des Infektionsschutzes derzeit nicht stattfinden.

 

Besonders wichtig ist das regelmäßige und richtige Lüften, da dadurch die Innenraumluft ausgetauscht wird. Mehrmals täglich, mindestens in jeder Pause, ist eine Querlüftung bzw. Stoßlüftung bei vollständig geöffneten Fenstern, ggf. auch Türe über mehrere Minuten vorzunehmen.

 

Fenstergriffe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. auch Einmaltaschentuch oder Einmalhandtücher verwenden.

 

Gänge im Schulhaus (Maskenpflicht)

„Einbahnstraße“
In den Gängen herrscht zum Unterrichtsbeginn/ -schluss, sowie für Pausenzeiten EINBAHNVERKEHR (Eingang am Haupteingang oder Seite Schulküche à Im Treppenhaus auf das notwendigen Stockwerk begeben à immer Richtung Wehr/Mensa zum Klassenzimmer bzw, zum Ausgang gehen. Zugang zum Pausenhof ist jeweils die Tür bei der Mensa. Betreten des Schulhauses wieder auf der Seite der Schulküche, die eingeteilten Pausenaufsichten öffnen die Türen entsprechend.

Für Toilettengänge während des Unterrichts gilt jeweils der direkte Weg zur Toilette bzw. zurück (aber immer nur ein Schüler/ eine Schülerin). Es wird den Räumen entsprechend zugeteilt, welche Schülergruppen welche Toilettenanlage nutzen darf.

 

Toiletten (Maskenpflicht)

Damit sich nicht zu viele Schülerinnen und Schüler zeitgleich in den Sanitärräumen aufhalten, muss zumindest in den Pausen durch eine Lehrkraft eine Eingangskontrolle durchgeführt werden. Am Eingang der Toiletten muss durch gut sichtbaren Aushang darauf hingewiesen werden, dass sich in den Toilettenräumen stets nur einzelne Schülerinnen und Schüler (Zahl in Abhängigkeit von der Größe des Sanitärbereichs) aufhalten dürfen.

 

Pausen (Im Schulhof besteht Maskenpflicht – Vesper im Klassenzimmer)

Auch in den Pausen muss gewährleistet sein, dass der vorgegebene Abstand gehalten wird. Versetzte Pausenzeiten können vermeiden, dass zu viele Schülerinnen und Schüler zeitgleich die Sanitärräume aufsuchen. Aufsichtspflichten müssen im Hinblick auf veränderte Pausensituationen angepasst werden (u. a. geöffnete Fenster, körperliche Auseinandersetzungen zwischen Schülerinnen und Schülern, „tote“ Ecken im Schulgelände).

 

Pausen- oder Kioskverkauf darf nicht angeboten werden.

 

Schulweg und ÖPNV

Auch auf dem Schulweg und den Haltestellen des ÖPNV bestehen dieselben Regeln wie im ersten Abschnitt beschrieben. Im ÖPNV muss zwingend der Mundschutz getragen werden. Hinweise des Personals sind zu beachten und zu befolgen.

 

hier nochmals die Regelungen in pdf-Form: 2020-04-29 Hygieneregeln Zellerschule

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Abschlussprüfung INFO
Lernen nicht vergessen